Was beinhaltet die Einnahmen- und Ausgabenrechnung?

In nicht wenigen Fällen scheitert die Kreditaufnahme bzw. die Rückzahlung der offenen Kreditschulden daran, dass die Ausgaben des Kunden höher als die regelmäßigen Einnahmen sind. Eine solche Situation lässt sich oftmals durch bestimmte Maßnahmen im Vorhinein vermeiden, wie zum Beispiel durch eine Einnahmen- und Ausgabenrechnung. Die Aufnahme eines Kredites ist nämlich nur dann zu rechtfertigen, wenn die monatlichen Einnahmen über den monatlichen Ausgaben liegen. Darüber hinaus sollte das frei verfügbare Einkommen mindestens so hoch sein, wie sich der Kunde die zukünftige Kreditrate vorstellt. Konkret heißt das, dass die Kreditrate beispielsweise nur dann 200 Euro im Monat betragen darf, wenn die regelmäßigen Einnahmen in jedem Monat mindestens 200 Euro höher als die regelmäßigen Ausgaben sind. In der Einnahmen- und Ausgabenrechnung hat der Kunde die Möglichkeit, zunächst einmal seine regelmäßigen Einnahmen zu erfassen. In der Regel ist das der Lohn oder auch das Kindergeld. Auf der anderen Seite der Rechnung können dann die regelmäßigen Ausgaben aufgeführt werden. Diese belaufen sich in den meisten Fällen auf die Miete, Versicherungsbeiträge, die Kosten für den Lebensunterhalt, Strom- und Benzinkosten, Freizeitausgaben und viele andere Ausgaben. Ergibt sich nach der Einnahmen- und Ausgabenrechnung ein positiver Saldo, so kann der Kunde einen Kredit mit der passenden Rate aufnehmen.

 

Verbraucherstudie der CreditPlus Bank ergibt steigende Neigung der Verbraucher zu Anschaffungen und zur Kreditaufnahme

Verbraucherstudie der CreditPlus Bank ergibt steigende Neigung der Verbraucher zu Anschaffungen und zur Kreditaufnahme

Verbraucher in Deutschland blicken in finanziellen Dingen optimistisch in die Zukunft, wie eine kürzlich vorgestellte Studie im Auftrag der CreditPlus Bank deutlich macht. Der eigens in der repräsentativen Studie ermittelte CreditPlus-Verbraucherindex ist weiter gestiegen und hat erstmals die 100-Punkte-Marke überschritten. Aktuell liegt er bei 101,8 Punkten, bei einem Wachstum von zuletzt 2,5 Punkten. Eine wachsende […]

Weiterlesen

Funding Circle: Kreditmarktplatz mit der Zielgruppe KMU

Funding Circle: Kreditmarktplatz mit der Zielgruppe KMU

Kredite für kleine und mittlere Unternehmen – in diesem Markt steckt ordentliches Wachstumspotenzial. das sieht auch der Kreditmarktplatz Funding Circle so. Denn gerade die kleinen Unternehmen haben meist große Schwierigkeiten beim Rennen um Kredite für Investitionen, wenn nicht sogar häufig überhaupt keine Chance auf Geschäftsdarlehen von herkömmlichen banken, Volksbanken oder sparkassen. Diese Lücke will Funding […]

Weiterlesen

Geschäftskredite – nicht nur mit ausgefeiltem Businessplan möglich

Geschäftskredite – nicht nur mit ausgefeiltem Businessplan möglich

Junge Start-ups, frischgebackene Unternehmer oder Existenzgründer und Selbstständige wie Freiberufler kennen es: Werden die liquiden Mittel knapp, sollte ein Kredit her. Aber viele Banken setzen Hürden, so haben es beispielsweise Existenzgründer ohne ausreichende Sicherheiten und mit stark schwankenden Einnahmen in der Anfangsphase besonders schwer, ein Darlehen zu erhalten. Eine weitere Hürde auf dem Weg zum […]

Weiterlesen

Kommt das Bestellerprinzip auch für den Hauskauf?

Kommt das Bestellerprinzip auch für den Hauskauf?

Das Bestellerprinzip, nach dem derjenige den Makler bezahlt, der ihn beauftragt hat, führte im Bereich der Mietwohnungen zu einer Entspannung der Lage zumindest aus Sicht der Mietinteressenten. Diese beauftragten weniger häufig einen Makler von sich aus mit der Wohnungssuche, mussten aber in der Vergangenheit vor Einführung des Bestellerprinzips fast immer die Maklercourtage übernehmen. Der Bundesjustizminister […]

Weiterlesen

Bald hat der Zuschlag für beliebte Zahlungsmittel beim Online-Kauf ein Ende

Bald hat der Zuschlag für beliebte Zahlungsmittel beim Online-Kauf ein Ende

Jeder kennt es vom Onlineshopping: In dem Moment, wo man zur Kasse geht und nur noch die Zahlungsart auswählt, kommt es bei vielen Anbietern zu einem Aufschlag namens Zahlungsmittelentgelt. Kunden, die etwa eine Kreditkarte als Zahlungsmittel auswählen, zahlen einen Obolus dafür, dass sie diese Zahlungsform nutzen können. Damit soll es nun laut einem Gesetzesentwurf für […]

Weiterlesen

Kommen Familien und Rentner bald doch wieder leichter an Immobilienkredite?

Kommen Familien und Rentner bald doch wieder leichter an Immobilienkredite?

Seit März 2016 gelten die Verschärfungen für die Vergabe von Immobiliendarlehen. Banken und Finanzinstitute müssen im Rahmen dieser Verschärfungen die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden genauestens prüfen mit der Folge, dass Rentner oder junge Familien kaum noch Baukredite erhalten. Eine Initiative der Finanzminister von Hessen und Baden-Württemberg will dies nun ändern und schon am Freitag einen entsprechenden […]

Weiterlesen

Günstige Kreditzinsen auch bei mittlerer Bonität?

Günstige Kreditzinsen auch bei mittlerer Bonität?

Wer einmal die aktuellen Kreditzinsen vergleicht, wähnt sich beinahe im Schlaraffenland. Verbraucher mit guter Bonität erhalten Darlehen schon zu niedrigen einstelligen Prozentwerten beim Soll- und effektivem Jahreszins. Doch wie lassen sich die Chancen auf einen günstigen Kreditzins erhöhen, wenn die Kreditwürdigkeit eher im mittleren Bereich liegt? Nahezu jedes Finanzinstitut, seien es Filialbanken oder Direktbanken hat […]

Weiterlesen