Niedrigzins nutzen und geschickt in Immobilien investieren

Niedrigzins nutzen und geschickt in Immobilien investieren
Bitte bewerten Sie diese Seite.

Die Spatzen pfeifen es allerorts von den Dächern: Betongold als die lohnenswerte Investition in Immobilien ziehen weiter an. Wegen der anhaltend niedrigen Zinsen wird das Bauen oder der Kauf von Eigentum für viele Bevölkerungsgruppen möglich. Doch sollte man sich nicht blindlings auf die erste Immobilienfinanzierung stürzen, vielmehr gilt es gut abzuwägen, denn der Erwerb eines Hauses oder einer Eigentumswohnung ist aufgrund der langen Laufzeiten und hohen Finanzierungssummen häufig eine Art von Lebensentscheidung.

Auch wenn es verlockend erscheint, eine Wohnung jetzt günstig zu kaufen und dann rentabel zu vermieten, sollte man gut überlegen, ob man bereit ist, den Aufwand als Vermieter zu stemmen. Denn neben den Regelungen im Miet- und Baurecht, die man kennen sollte, sind mit der Rolle des Vermieters auch eine Reihe von Verpflichtungen verbunden. Zudem gestaltet sich die Suche nach einem Mieter nicht immer einfach und unkompliziert, mitunter muss ein Makler beauftragt werden, der nach dem Bestellerprinzip seine Entlohnung vom Auftraggeber erhält. Daher sollte man, vorausgesetzt man spielt mit dem Gedanken in Eigentum zum Zweck der Vermietung zu investieren, unbedingt vor der Anschaffung realistisch einschätzen und mit spitzem Bleistift rechnen, ob sich der finanzielle Aufwand lohnt.

Wer seine Immobilie selbst beziehen will, kann sich schneller entscheiden

Einfacher haben es da Menschen, die eine Immobilie bauen oder erwerben wollen, die dann selbst bewohnt wird. Entweder sucht man sich dann das gewünschte Haus und Grundstück aus, oder erwirbt ein bestehendes Objekt. Weil neben der Baufinanzierung vor allem mögliche Vorlieben und genügend Platz für alle Familienmitglieder im Vordergrund stehen, läuft der Entscheidungsprozess für solche dann später selbst bewohnten Bauvorhaben oder bestehende Einfamilienhäuser schneller ab, als bei der Investition in ein Objekt zur Vermietung.

Passende Baufinanzierung mit dem Vergleichsrechner im Handumdrehen finden

Doch ganz gleich, wie die spätere Nutzung der Immobilie gestaltet ist, um sie zu erwerben ist in den meisten Fällen eine Immobilienfinanzierung notwendig. Wichtige Faktoren sind die Zinsbindung, um vom aktuell niedrigen Baukreditzins auch künftig zu profitieren und niedrig angesetzte Kreditzinsen. In unserem Baufinanzierung-Vergleichsrechner finden Sie die aktuellen Angebote zur Immobilienfinanzierung anhand Ihrer Eingaben.