Nachfinanzierung » Kredit Lexikon » Definition

Nachfinanzierung

Besonders im Bereich der Immobilienfinanzierung gibt es einige Kreditformen und Finanzierungsvarianten, die in anderen Bereichen nicht anzutreffen sind. Eine dieser Finanzierungsvarianten, die nahezu ausschließlich im Zuge einer Immobilienfinanzierung genutzt werden kann, ist die sogenannte Nachfinanzierung. Besonders dann, wenn der Kunde den Immobilienkredit zur Finanzierung eines Hausbaus benötigt, kann eine solche Nachfinanzierung hin und wieder notwendig werden. Die Nachfinanzierung stellt im Prinzip eine Ausweitung des ohnehin schon genutzten Darlehensbetrages dar. Die Bank kann in diesem Fall entweder den Kreditbetrag des bestehenden Kredites erhöhen oder ein neues (zusätzliches) Darlehen vergeben. Eine Nachfinanzierung kann zum Beispiel dann notwendig werden, falls die Baukosten sich höher als geplant gestalten, sodass der Kreditnehmer im Nachhinein zusätzlichen Kapitalbedarf hat. Die Nachfinanzierung steht also bei Abschluss des ersten Immobilienkredites nicht fest, sondern wird erst nach einiger Zeit notwendig.