Bauzinsrechner » Aktuelle Bauzinsen im Vergleich

Nettodarlehensbetrag
Euro
Kreditlaufzeit
Beleihung
Tilgung
Nettodarlehensbetrag: {kreditbetrag} € / Laufzeit: Jahre
* Werte für gewählten Zeitraum. Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net

Aktuelle Bauzinsen vergleichen mit dem Bauzinsrechner

Über 300 Anbieter im aktuellen Bauzinsen Vergleich

Wer heute im privaten Bereich eine Immobilie finanzieren möchte, der kommt nur ganz selten alleine mit dem vorhandenen Eigenkapital aus. Somit muss fast immer eine Fremdfinanzierung in Anspruch genommen werden, die in der Regel vor allen Dingen aus der Aufnahme eines Immobilienkredites besteht. Die auch als Baukredite oder Hypothekendarlehen bezeichneten Immobiliendarlehen geben dem Kunden die Gelegenheit, den Kauf oder Bau des Eigenheims über einen langen Zeitraum hinweg finanzieren zu können. Ein ganz besonders wichtiger Faktor ist bei jedem Immobilienkredit natürlich der Zinssatz, den der Kunde zahlen muss. Man spricht in diesem Zusammenhang dann auch von den Bauzinsen, also von denjenigen Zinsen, die man im Zuge der Nutzung eines Baukredites zu zahlen hat. Bei den Bauzinsen gibt es unter anderem die Besonderheit, dass deren Höhe auch davon abhängig ist, ob sich der Kunde für eine Zinsfestschreibung oder dafür entscheidet, dass die Bank den Zinssatz auch beim laufenden Darlehen anpassen darf.

Bauzinsen sind von der Wahl der Zinsgestaltung abhängig

Zinsgestaltung der Baufinanzierungen - Zinsfestschreibungen oder variabel verzinstes Darlehen?

Man spricht auch von der Zinsgestaltung, wenn es beim Baukredit darum geht, ob der Kunde sich an den aktuellen Zinssatz binden möchte, oder ob ein variabel verzinsliches Darlehen gewählt wird. Wie sich die Zinsgestaltung auf die Höhe der Bauzinsen auswirkt, kann sehr gut an einem aktuellen Beispiel verdeutlicht werden. Derzeit sind die Bauzinsen auf einem sehr niedrigen Niveau, sodass sich im Grunde kein Kunde für den variablen Zinssatz entscheiden wird, sondern für eine längere Zinsfestschreibung. Für die Bank wäre es hingegen ein Vorteil, wenn der Kreditnehmer ein variabel verzinsliches Darlehen abschließen würde, denn dann könnte die Bank bei zukünftig steigenden Bauzinsen eine Anpassung des Zinssatzes vornehmen. Und da die Bank nun möglichst viele Kunden dazu bewegen möchte, einen variabel verzinslichen Baukredit abzuschließen, ist der Zinssatz in diesem Bereich niedriger als im Bereich der Zinsfestschreibung. Daher zahlt man derzeit zum Beispiel Bauzinsen in Höhe von 2,20 Prozent für einen variablen Zinssatz, während eine Zinsfestschreibung von zehn Jahren zum Beispiel rund 2,80 Prozent kosten würde.

Worauf ist bei den Bauzinsen im Allgemeinen zu achten?

Die Wahl der Zinsgestaltung ist also bei den Bauzinsen ein ganz wichtiges Thema. Darüber hinaus sollte man im Zusammenhang mit den Zinsen aber auch noch auf ein paar weitere Faktoren achten. So ist es unter anderem wichtig, dass die Angebote der Banken im Baukreditbereich verglichen werden. Denn auch wenn die Bauzinsen derzeit sehr niedrig sind, kann dennoch vorhandenes Einsparpotenzial genutzt werden, indem man ein besonders günstiges Angebot findet. Zudem ist wichtig zu wissen, dass der Zinssatz nicht nur von der Art der Zinsgestaltung abhängig ist, sondern unter anderem auch von der Höhe des Kreditbetrages, vom Anteil des Eigenkapitals, von der Laufzeit und von der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers. Auch die Sicherstellung des Darlehens spielt eine Rolle, denn je geringer das Risiko der Bank ist, desto niedriger kann der Zinssatz sein.

Die Kreditwürdigkeit spielt eine wesentliche Rolle bei der Höhe der Bauzinsen

Kreditwürdigkeit & Schufa Scoring

Auch wenn die EZB gerade erst den Leitzins auf ein historisches Tief von 0,05 Prozent gesenkt hat und demzufolge die derzeit schon niedrigen Bauzinsen höchstwahrscheinlich noch weiter fallen werden, sind das nicht die einzigen Parameter bei der Entscheidung für eine geeignete Baufinanzierung. Wichtig ist auch ein nüchterner Blick auf die eigene Lebens- und Einkommenssituation. Dabei sind nicht nur ihre eigenen Wünsche für das künftige Eigenheim maßgeblich, sondern auch Sicherheiten, die Sie bieten können und mögliche Risiken für die kreditausgebenden Banken. Dreh- und Angelpunkt ist dabei im ersten Schritt Ihre persönliche Einkommenssituation. Personen mit einer unbefristeten Arbeitsstelle und sicherem Einkommen haben eine höhere Kreditwürdigkeit und ein demzufolge geringes Kreditausfallrisiko für die Banken, daher können sie mit niedrigen Zinssätzen rechnen. Ebenso spielen das Lebensalter, das Geschlecht und die Zahl der Kinder bei der Bewertung der Bonität eine wesentliche Rolle. Das hängt mit den für gewöhnlich mittel- und langfristigen Finanzierungslaufzeiten zusammen.

Die Baufinanzierer bewerten die Kreditwürdigkeit der Kunden anhand der Daten der SCHUFA-Auskunft. Die SCHUFA wiederum erfasst die Daten eines Verbrauchers im sogenannten SCHUFA-Score. Welche Daten in diesen Score einfließen, erklärt die SCHUFA auf ihrer Webseite sehr anschaulich in einer kurzen Animation. Zu den erhobenen Daten zählen ausschließlich Daten, die für die Vergabe von Krediten entscheidend sind. Das sind zum Beispiel aufgenommene Kredite, die noch laufen oder bereits vollständig zurückbezahlt sind, aber auch Daten, inwiefern der Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen in der Vergangenheit nachgekommen ist, etwa bei Telefonkosten oder Versandhausbestellungen. Es werden also positive wie negative Merkmale erfasst und ausgewertet. Persönliche Daten, wie der Wohnort oder Ähnliches, spielen für den Kredit-Score keine Rolle, standardmäßig werden nur Bonitätsdaten erhoben.

Die Ergebnisse werden im Kredit-Scoring des Verbrauchers, das die Wahrscheinlichkeit eines Kreditausfalls berechnet, wiedergegeben. Dabei gibt es drei Werte:

  • Punktzahl
  • Rating
  • Risiko

Durch die umfangreiche Datenbasis ist die SCHUFA in der Lage exakte Scores pro Verbraucher zu berechnen. Die Banken werden mit dem SCHUFA-Score befähigt, das Kreditrisiko schnell einschätzen zu können, deshalb ermöglicht der Score eine schnelle und sichere Kreditvergabe. Mit dem Score trägt die SCHUFA mit dazu bei, dass 97 Prozent der aufgenommenen Kredite zurückgezahlt werden.

Wichtige Kriterien für die passende Baufinanzierung

Die Immobilienfinanzierung ist immer ein zweckgebundener Kredit. Das heißt, Sie können den Kredit dann ausschließlich für die Immobilie verwenden. Vorher sollten Sie wissen, ob sie bauen, ein Haus, ein Grundstück oder eine Wohnung kaufen möchten. Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Beantwortung der Frage, ob Sie später selbst das Eigenheim beziehen, oder das Objekt vermieten wollen. Ebenso in die Kalkulation mit einfließen, sollte die fällige Grunderwerbssteuer, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausfällt und anfallende Nebenkosten, wie etwa Maklergebühren.

Beantworten Sie diese Fragen vor einem Bauzinsen Vergleich:

  • Bauen oder Kaufen?
  • Die Immobilie selbst bewohnen oder vermieten?
  • Standort der Immobilie und entsprechende Höhe der Grunderwerbssteuer?
  • Nebenkosten?

Die Höhe des Eigenkapitals ist maßgeblich

Eigentkapital bei der Immobilienfinanzierung

Bei einer Baufinanzierung finanziert man nicht die gesamte Summe, die man zum Bau des eigenen Hauses oder zum Kauf der Wohnung aufwendet, sondern nur den Teil, den man nicht mit vorhandenem Eigenkapital abdecken kann. Viele Arbeitgeber ermöglichen ihren Angestellten das sogenannte VWL Sparen zum Beispiel mit einem Bausparvertrag. Dies wird steuerlich vergünstigt und gefördert. Mit diesem kann man im Vorfeld das benötigte Eigenkapital ansparen. Sind die Fixkosten für das Wunschobjekt kalkuliert und ist Ihnen klar, ob Sie selbst das neue Objekt künftig bewohnen wollen oder vermieten möchten, sollten Sie überlegen, wie hoch die monatliche Rate maximal sein darf und welche Laufzeiten in Frage kommen.

Aktuell niedrige Bauzinsen per Zinsbindung sichern

Niedrige Bauzinsen sichern durch Zinsbindung

Die derzeitige Niedrigzinsphase bei den Bauzinsen sollten Sie sich per Zinsbindung über die nächsten 5 oder 10 Jahre für die Zukunft sichern. Spekulieren Sie auf ein weiteres Fallen der Zinsen, ist die Möglichkeit der variablen Zinsanpassung die geeignete Option. Allerdings kann diese dann auch zu Ihrem Nachteil nach oben korrigiert werden. Geht man das Risiko ein, kann man von vergleichsweise günstigeren Eingangszinsen als bei der langfristigen Zinsbindung profitieren. Auch eine über 10 Jahre hinausgehende Finanzierungsdauer ist für den Verbraucher kein Risiko. Der Kreditnehmer verfügt nach Ablauf der Zehnjahresfrist über ein einseitiges Sonder-Kündigungsrecht und hätte somit die Möglichkeit, zu besseren Konditionen zu wechseln. Die Banken haben diese Möglichkeit nicht, sind also an ihre Bedingungen im Kreditvertrag gebunden. Am einfachsten ist es, die vielen Angebote aus dem Bereich der Immobilienfinanzierung in unserem tagesaktuellem Bauzinsrechner zu vergleichen. Dort können Sie ihre Parameter eingeben und erhalten Angebote, die Ihren Wunschkriterien entsprechen. Die angezeigten Bauzinsen sind dabei allerdings immer nur ein Mittelwert und können individuell, weil sie bonitätsabhängig sind, unterschiedlich ausfallen.

Banken dürfen keine Bearbeitungsgebühren für das Baudarlehen berechnen

Nach dem neuesten Urteil des BGH dürfen Banken für die Bereitstellung von Krediten, auch von Baukrediten, keine Bearbeitungsgebühren verlangen. Achten Sie also beim Prüfen der Vertragsklauseln auf etwaige Bearbeitungsgebühren und sprechen im Zweifel mit der kreditausgebenden Bank.

Auf einen Blick: Bauzinsen-Vergleich mit dem Bauzinsrechner:

Aus den Ergebnissen im Vergleich mit dem Bauzinsrechner können Sie die zu erwartenden Kosten, die monatliche Rate und aktuellen Bauzinsen für die gewählte Laufzeit anhand weniger Eingaben einschätzen.

Der Immobilienkredit setzt sich neben der individuellen Kreditwürdigkeit aus vier vergleichbaren Bausteinen zusammen:

  • Nettodarlehensbetrag
  • Beleihung
  • Kreditlaufzeit
  • Tilgung
  • Zum Vergleich der Ergebnisse untereinander prüfen Sie den effektiven Jahreszins und die voraussichtliche Rate

Durch Zinsverhandlung mit dem kreditausgebenden Institut sind eventuell weitere Abschläge auf den Bauzins aktuell möglich. Augenmerk sollte man bei der Baufinanzierung auch auf die Zahlungsfrist für die Zinsen legen, denn eine Zinsvorauszahlung ist allgemein günstiger, als eine Zahlung nach der Frist. Haben Sie das passende Angebot in dem unverbindlichen Vergleich gefunden, können Sie den Antrag gleich online stellen. Mit einem Klick werden Sie zur entsprechenden Bank weitergeleitet und geben im gesicherten Bereich die persönlichen Daten für den Kreditantrag ein.

Talfahrt: Hypothekenzins-Entwicklung der letzten zehn Jahre

Als Indikator kann man die Pfandbriefrenditen heranziehen, da sie zur Refinanzierung von Baufinanzierungen eingesetztwerden. Sie zeigen daher gleichzeitig auch die Zinsentwicklung für Immobiliendarlehen an. Über den Betrachtungszeitraum der letzten zehn Jahre ergibt sich ein stetig sinkendes Zinsniveau. Von einem Hochpunkt von 6,72 Prozent sind Zinsen für Baugeld auf einen heutigen Stand von 1,59 Prozent gesunken. (Quelle: interhyp.de)

Bauherren und solchen, die es werden wollen, eröffnen sich rosige Zeiten für ihre Vorhaben. Die derzeitigen Bauzinsen sind so niedrig, wie nie zuvor. Darlehensnehmer profitieren von günstigen Immobiliendarlehen mit langer Zinsbindung, die den aktuellen Bauzins für die nächsten zehn oder fünfzehn Jahre festschreiben.


Bauzinsrechner > Aktuelle Bauzinsen 29. November 2014



Bauzinsen berechnen



Nachrichten zur Baufinanzierung

Bald weitere Senkung der Kreditzinsen? EZB senkt Leitzins auf historisches Tief

Historisches Tief des Leitzinssatzes -EZB senkt Zinsen auf 0,15

Die Europäische Zentralbank gab am Donnerstagnachmittag eine weitere Senkung des Leitzinses bekannt. Der EZB-Leitzins wird um 0,10 Punkte auf dann 0,15 Prozent gesenkt. Das sind vor allem für Sparer keine guten Nachrichten, denn sie müssen damit rechnen, dass sie für ihre Anlagen noch weniger bekommen, als bisher. Zusätzlich ist damit zu rechnen, dass die Banken […]

Weiterlesen

Wohneigentum auch für Durchschnittsverdiener erschwinglich

Bauzinsen: Wohneigentum auch für Durchschnittsverdiener erschwinglich

Deutschlandweit steigen die durchschnittlichen Löhne. Ein positiver Nebeneffekt dieser Entwicklung: Immer mehr können sich die eigenen vier Wände leisten. Doch es gibt regionale Unterschiede. Dies zeigt eine aktuelle Untersuchung des Forschungsinstituts Empirica im Auftrag der Landesbausparkassen. (LBS). Wie viel Einkommen für ein gebrauchtes Einfamilienhaus nötig ist, ermittelten die Forscher auf Basis von aktuellen Zahlen. Außerdem […]

Weiterlesen

Immobilienkauf wird teurer

Immobilienkauf wird teurer

Zwar sind Immobilienkredite nach wie vor günstig zu haben, doch die Kaufnebenkosten werden in diesem Jahr erheblich teurer. Nachdem im letzten Jahr bereits die Notarkosten angehoben worden waren, stieg zum 1.1. in einigen Bundesländern die Grunderwerbssteuer. Auch eine Erhöhung der Grundsteuer ist abzusehen. Nach Zahlen des Baugeldvermittlers Interhyp sind Baukredite mit einer zehnjährigen Zinsbindung derzeit […]

Weiterlesen

Bausparvertrag: Kündigung von Altverträgen verhindern

Tipps zu Bausparverträgen

Die Versicherungsbranche befindet sich im Umbruch, viele Anbieter orientieren sich neu am Markt, etwa indem sie Policen ohne Garantiezins anbieten. Doch vor allem gut verzinste Altverträge bereiten den Versicherern große Probleme. Kunden mit älteren Verträgen sollten nun einige Regeln beachten, um eine Kündigung zu verhindern. Mitte September wurde bekannt, dass die Bausparkasse Wüstenrot 15.000 Alt-Verträge […]

Weiterlesen

Hauskauf: Notarkosten steigen ab August

Immobilienkreditrechner >> immobilieK Kreditvergleich

Wer ein Haus kauft, muss neben dem eigentlichen Kaufpreis auch die Kaufnebenkosten einplanen. Zu diesen gehören auch die Gebühren für den Notar. Ab August werden die Notarkosten deutlich steigen, der Hauskauf wird teurer. Am 1. August tritt das neue Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) in Kraft. Die Reformierung der Notarkosten war dringend nötig, seit 1986 hatte […]

Weiterlesen